Buchpräsentation mit Helmut Höge: „Die lustige Tierwelt und ihre ernste Erforschung“

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder eine Lesung mit Helmut Höge bei uns machen können! Vor 4 Jahren hat er bei uns Texte über Bienen vorgetragen, und jetzt wird er sein neues Buch „Die lustige Tierwelt und ihre ernste Erforschung“ vorstellen und daraus lesen. Das Buch ist gerade im Westend-Verlag erschienen. Die Lesung beginnt pünktlich um 20 Uhr, der Eintritt kostet 4,- €.

~~~~~

Von A wie Ameise bis Z wie Zitteraal – die Tierwelt ist manchmal lustig, manchmal grausam und immer wieder aufs Neue faszinierend. Doch die moderne Wissenschaft irrt, wenn sie glaubt, Erkenntnisse über die Natur nur aus der Erforschung im Labor ziehen zu können, sagt Helmut Höge. Für den Wissenschaftsjournalisten, Biologen und Amateurforscher ist es vor allem der enge Kontakt zu den Tieren, der uns ihrem eigentlichen Wesen näher bringen kann. Ein Buch voll verblüffender Einblicke in eine wunderbare Welt, die wir immer weiter verdrängen und die schon bald nur noch ein blasses Abbild ihrer einstigen Größe sein könnte.

Helmut Höge ist Schriftsteller und Journalist, u.a. für die taz, für die er seit deren Anfangstagen schreibt. Er hat als Übersetzer und Tierpfleger gearbeitet und hat sich auf diversen Bauernhöfen als Helfer verdingt. Seit 1971 ist er journalistisch tätig. 2002 fing er an, mit Freunden Biologie zu studieren, und seit 2012 gibt er im Verlag Peter Engstler die Tierbuch-Reihe „Kleiner Brehm“ heraus. Er ist außerdem Experte für die Geschichte der Glühbirne und die Hintergründe der geplanten Obsoleszenz.