Buchpräsentation: Topografie der Ausgrenzung. Eine Annäherung an Myanmars Hauptstadt Naypyitaw

Präsentiert von JB. Institute stellen der Soziologe Heinz Schütte und der Fotograf Wolfgang Bellwinkel ihr neues Buch „Naypyitaw: An Approach“ vor. Es ist das Ergebnis einer gemeinsamen Untersuchung der neuen Hauptstadt Myanmars und der politischen Umstände, unter denen sie entstanden ist. Heinz Schütte liest an diesem Abend aus seinem Text, Wolfgang Bellwinkel zeigt seine Fotografien.

Unter den ex nihilo geschaffenen Hauptstädten wie Brasilia, Canberra, Islamabad, Putrajaya oder Astana sticht Naypyitaw, seit 2005 Regierungssitz Myanmars, als einzigartig hervor. In ihrem Buch, das im Januar 2019 in Yangon veröffentlicht wurde, zeigen Schütte und Bellwinkel den Versuch des Regimes im multiethnischen Staat Myanmar, die militärische Hegemonie auch unter den fragilen Bedingungen einer demokratischen Öffnung fortzusetzen. Wird es jemals möglich sein, das einschüchternde Raumgefüge und die dissoziierenden architektonischen Formen von Naypyitaw an die Erfordernisse einer zukünftigen Gesellschaft anzupassen, in der Pluralismus und Bürgerbeteiligung zur Regel werden können?