Schwindel. Gefühle

W.G. Sebald

9.95 

Available on backorder

  • Fischer Verlag
  • 1998 (8. Auflage )
  • ISBN 9783596120543
  • 288 Seiten
  • Taschenbuch
  • 19 × 12 × 2 cm

Schwindelartige Gefühle der Irritation – in den vier durch wiederkehrende Motive und literarische Anspielungen kunstvoll miteinander verwobenen, geheimnisvollen Geschichten überkommen sie den Erzähler immer dann, wenn sich zwischen Erinnerung und Wirklichkeit eine bedrohliche Kluft auftut. Neben dem französischen Romancier Henri Beyle alias Stendhal ist es vor allem Franz Kafka, dem sich der Autor über die literarische Bewunderung hinaus verbunden fühlt und dessen ruheloser, lebendigtoter Jäger Gracchus durch alle vier Geschichten geistert. Es ist die Melancholie, die Sebald an diesen beiden Autoren interessiert und seinen eigenen Erfahrungen gegenüberstellt, denn wie der Erzähler selbst wurden auch Stendhal und Kafka von Eingebungen getrieben, von Träumen, Ahnungen und – »Schwindelgefühlen« geplagt.