Marius Tegethoff präsentiert „Diffusionism“ | Fr. 1. April

Zabriskie_diffusionism_marius_tegethoff_2

Anlässlich einer Ausstellung am 22. April in Berlin werden wir Marius Tegethoffs Foto-Künstlerbuch „Diffusionism“, das letztes Jahr im Kerber-Verlag erschienen ist, präsentieren. Tegethoff wird Fragen zu seinem Werk und seinen Konzepten beantworten, und sowohl das Buch als auch eine kleine Edition an Drucken werden zum Kauf bereitstehen.

Die Arbeiten des Fotografen Marius Tegethoff in seinem Band „Diffusionism“ wurden in großen Höhen aufgenommen. Sie sind Ergebnis analytisch-dokumentarischer Beobachtungen und wirken zugleich wie aus der Transparenz der Luft gemalte Bilder des Himmels. Ihre Wirkung ist von poetischer Grenzenlosigkeit, die beim Betrachten eine Gleichzeitigkeit von Verloren- und Vertrautheit auslöst. Inspiriert wurde Tegethoff von Fotografen wie Ansel Adams, Hiroshi Sugimoto und Bruno Aveillan.

**************

Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Diffusions, Umbra und Exposed. Diese stellen unterschiedliche Herangehensweisen dar, behandeln aber gleiche Themen. Tegethoff beschäftigt sich in seinem fotografischen Werk mit den Bereichen Zeit und Raum und mit dem Physikalischen, alles Elemente der Diffusion. Diffusion ist ein Grundprinzip des Lebens, ein Fundament unser körperlichen Existenz, das Raum und Zeit miteinander verknüpft. Diese drei Foto-Serien mögen auf den ersten Blick flach und gewöhnlich scheinen, wie statische Bilder aus der Welt der Ölgemälde, Wasserfarben, und ralistischer Fotografie. Aber sobald der Betrachter die Bilder und die Techniken und Technologien, die ihnen zugrunde liegen, genauer studiert und prüft, werden Zeit und die körperliche Präsenz des Betrachters eins mit denen des Künstlers“ – Judith Plodeck

**************

„The book Diffusion is spilt in three parts- Diffusions, Umbra, and Exposed, which all take different approaches but share common themes. Tegethoff’s photographic oeuvre deals with the realms of space, time, and the physical, all elements of diffusion. Diffusion is a basic principle of life, a foundation of our physical existence that ties space and time together. These three series of photos may at first glance seem to be plain, static pictures from the world of oil paintings, watercolors, and realist photography. But as the viewer studies and considers their images and the techniques and technologies used to produce them, the dimension of time and the physical presence of the viewer become one with the artist“ -Judith Plodeck

„There is this space we have no real access to. It’s not somewhere on earth, or so it seems; nor is it the universe. It is between the two. Every so often we go to that space. It is a moment of excitement when the „power of things“ throws us into the air. But the sensation of flying loses its glamour quickly when the loud speaker system starts announcing and the seat-belt sign goes on. Then further and farther on, at an altitude of 10-12km, the excitement is subdued by anything that keeps you disgraced from being up there and by anything that makes the time run faster.“ An Paenhuysen

www.mariustegethoff.de