ARCH+ 232: An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens – deutsche Ausgabe

22.00 

Verfügbar bei Nachbestellung

  • ARCH+
  • 2018
  • ISBN 4191813822005
  • Softcover
  • 31 × 25 × 2 cm

Kuratorisches Statement

Facebook, Airbnb & Co., deren Geschäftsmodell auf der Kommerzialisierung sozialer Beziehungen beruht, haben Begriffe wie Community oder Sharing in leere Worthülsen verwandelt. Konzepte wie „Wir“ oder „Teilen“ stehen nicht mehr für Solidarität oder eine sozialpolitische Agenda, sondern bilden die Grundlage des aufkommenden Plattformkapitalismus. Begleitet wird diese ökonomische Entwicklung von einer weltweiten politischen Wende, 
die sich aus überkommenen Gemeinschaftsvorstellungen von Identität und Zugehörigkeit, Ausgrenzung und Diskriminierung speist.

Vor diesem Hintergrund will An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens – eine Tourneeausstellung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) in Zusammenarbeit mit ARCH+ – den offenen und emanzipatorischen Raum des Wir zurückerobern und neu definieren. Das Projekt fokussiert dabei auf Urban Commons. Darunter wird die Schaffung und Bewirtschaftung materieller und immaterieller kollektiver Ressourcen und Räume als Grundlage demokratischer Teilhabe verstanden. Dies bringt die Wortneuschöpfung commoning beziehungsweise „gemeinschaffen“ zum Ausdruck.

Gemeinschaffen ist ein Prozess der Aushandlung von Unterschieden und Konflikten zwischen Individuum, Gemeinschaft und Gesellschaft. Ein Prozess der räumlichen Organisation der Beziehungen zwischen Produktion und Reproduktion, Eigentum und Zugang zu Ressourcen. Ein Prozess, in dem Solidaritätsnetzwerke geknüpft und die individuellen und kollektiven Rechte neu definiert werden. Das Projekt stellt die vorherrschenden sozialen und politischen Strukturen infrage und sucht nach neuen Formen einer kollektiven und dennoch pluralistischen Governance. An Atlas of Commoning entfaltet ein Netzwerk der Ideen für ein solidarisches und emanzipatorisches Gemeinschaffen, welches das Individuum nicht in der Gemeinschaft gleichschaltet, sondern das Einzigartige, das Andersartige und das Besondere zu entscheidenden Qualitäten des Miteinanders macht.

Mirko Gatti, Stefan Gruber, Christian Hiller, Max Kaldenhoff, Elke aus dem Moore, Anh-Linh Ngo, Christine Rüb

Inhaltsverzeichnis

Thema

Vorwort
Stadt 
als Ort 
der 
Gemeinschaft
Autor*innen: aus dem Moore, Elke
2-3

Editorial
Die 
umkämpften 
Felder des 
Gemeinschaffens
Autor*innen: Gruber, Stefan / Ngo, Anh-Linh
4-5

The 3D Additivist Cookbook
Das vermeintlich demokratische Produktionsmittel 3D-Druck
Autor*innen: Allahyari, Moreshin / Rourke, Daniel
8

Free Universal Construction Kit
Die Marktlogik unterwandern
Autor*innen: Levin, Golan / Sims, Shawn
10-11

We Are the World, as performed by the Hong Kong Federation of Trade Unions Choir
Die manipulative Kraft der Musik
Autor*innen: Young, Samson
12-13

Rights on Carpet
Der Menschenrechtskanon im Spannungsfeld mit nicht-westlichen Kulturräumen und -praktiken
Autor*innen: Herz, Manuel
14-19

Common Space: Die Stadt als Gemeingut – 
Eine Einführung
Die Welt durch das Wir begreifen
Autor*innen: Stavrides, Stavros
20-25

Die Fiktion der 
Gemeinschaft
Ein politisches Leitbild 
zwischen identitärer und emanzipativer Aneignung
Autor*innen: Spitta, Juliane
26-31

Vom 
Kommu­nismus 
zum 
Commo­nismus
Massimo De Angelis 
im Gespräch mit 
Harald Trapp 
und Robert Thum
Autor*innen: De Angelis, Massimo / Thum, Robert / Trapp, Harald
32-43

Die Konstruktion von Gemeingütern – Ausblick auf eine andere Architekturtheorie der Stadt
Eie Vorstellungswelt der Commons hat von jeher wesentlich zur Entwicklung der Architektur der Stadt beigetragen.
Autor*innen: Avermaete, Tom
44-47

Einer von vielen kommenden Atlanten …
An Atlas of Commoning als offenes Wissensarchiv
Autor*innen: Gruber, Stefan
48-49

EIGENTUM und ZUGANG
Der Kampf um Grund und Boden und der Zugang zu anderen lebensnotwendigen Ressourcen stehen seit jeher im Zentrum gesellschaftlicher Konfliktlinien.
Autor*innen: ARCH+
50-53

Auszug aus dem Atlas
Integratives Bauprojekt am ehemaligen Blumengroßmarkt (IBeB) / Spreefeld / Prinzessinnengarten & Die Laube / WiLMa 19
Autor*innen: School of Architecture, Carnegie Mellon University Pittsburgh (CMU) / ARCH+
54-61

Berlin und die Stadt als Gemeingut
Mathias Heyden im Gespräch mit Anh-Linh Ngo, Christian Hiller und Max Kaldenhoff
Autor*innen: Heyden, Mathias / Hiller, Christian / Kaldenhoff, Max / Ngo, Anh-Linh
62-69

Spreefeld
Den öffentlichen Zugang zum Flussufer mithilfe 
einer Wohnbau­genossenschaft erhalten
Autor*innen: BARarchitekten / Carpaneto, Silvia / FATkoehl Architekten
70-75

Integratives Bauprojekt am ehemaligen Blumengroßmarkt (IBeB)
Lebendige 
Gemeinschaft durch 
eine Mischung 
von Eigentums- und 
Nutzungsmodellen 
schaffen
Autor*innen: HEIDE & VON BECKERATH / ifau
76-79

WiLMa 19
Tauschwert und Gebrauchswert 
trennen, um die Warenförmigkeit 
des Wohnens aufzuheben
Autor*innen: Clemens Krug Architekten / Hummel, Bernhard
80-81

Stad in de Maak
Leerstand durch 
Zwischennutzung, 
Muskelhypothek 
und Kreislauf­wirt­schaft aktivieren
Autor*innen: Stad in de Maak / City in the Making
82-83

Luchtsinge
Mit Crowdfunding 
als neue Form 
der Finanzierung 
eine öffentliche 
Infrastruktur realisieren
Autor*innen: ZUS (Zones Urbaines Sensibles)
84-87

Yoshino Cedar House
Gastfreundschaft mit 
Strategien des Gemeinschaffens kommerzialisieren
Autor*innen: Hasegawa, Go
88-91

Die Einübung einer anderen Vision von Stadt
Elizabeth Calderon Lüning und Marco Clausen 
im Gespräch mit Christian Hiller 
und Anh-Linh Ngo
Autor*innen: Calderon Lüning, Elizabeth / Clausen, Marco / Hiller, Christian / Ngo, Anh-Linh
92-96

Prinzessinnengarten & Die Laube
Mit Hilfe eines 
Gemeinschaftsgartens 
Wissen und Teilhabe 
kultivieren
97-101

Besetzung
Alternative Besitzform 
von Grund und Boden
Autor*innen: ARCH+ / Hinterbrandner, Angelika / Westerheide, Jan

102-105
Torre, David
Einen vertikalen Slum 
durch konzentrische 
Entscheidungsstrukturen selbst verwalten
Autor*innen: Urban-Think Tank (U-TT)
106-107
Torre, David – Experimentierfeld einer vertikalen Zukunft
Der Bau des Gebäudes begann 1989. Es sollte das Kronjuwel des Finanzbezirks der Stadt werden, endete aber als gigantische Bauruine.
Autor*innen: Urban-Think Tank (U-TT)
108-109

Wassersiedlung in Lagos & Makoko Floating School
Die Handlungsmacht 
der Architektur 
in einer Squattersiedlung 
auf dem Wasser 
problematisieren
Autor*innen: NLÉ Architects
110-111

PRODUKTION und REPRODUKTION
Bis heute wird die Gestaltung des städtischen wie des häuslichen Raums vom Dogma der Funktionstrennung der Moderne bestimmt
Autor*innen: ARCH+
112-115

Auszug aus dem Atlas
Kalkbreite / Dragon Court Village / R-Urban / Granby Workshop
Autor*innen: School of Architecture, Carnegie Mellon University Pittsburgh (CMU) / ARCH+
116-120

Reproduktionsarbeit
Der Schlüssel zur Lösung liegt in der räumlichen Reorganisation vom häuslichen Bereich und jenem der Erwerbstätigkeit
Autor*innen: ARCH+ / Gatti, Mirko
121

Semiotics of the Kitchen
Über die Bedeutungen traditioneller Symbole der Häuslichkeit
Autor*innen: Rosler, Martha
122-127

Caring: Die räumliche Dimension der Sorgearbeit
Fürsorge ist ein komplexer Prozess, der Machtstrukturen, die Wirtschaftsordnung und die Trennung von öffentlichem und privatem Leben widerspiegelt
Autor*innen: Trogal, Kim
128-139

The Siedlung in der Schweiz – Gesellschaft, Gemeinschaft, Genossenschaft
An den Beispielen der Siedlungen Freidorf in Muttenz, Gwad in Wädenswil, Halen in Herrenschwanden und Mehr als Wohnen (MAW) in Zürich
Autor*innen: Markus, Elena
140-145

Kalkbreite
Soziale 
Mitverantwortung 
auf der Ebene des 
Wohnblocks 
übernehmen
Autor*innen: Müller Sigrist Architekten
152-155

PlanBude Hamburg
Durch Wunsch­produktion 
die Stadtbewoh­ner*innen 
am Planungsprozess 
beteiligen
Autor*innen: PlanBude
156-161

PlanBude Hamburg – der Prozess und die Tools
Zugänglich, modellhaft, ­demokratisch, ergebnisoffen, breitgefächert, vor Ort organisiert
Autor*innen: PlanBude
162-163

Esso Häuser Requiem
Öffentliches Sprechen als Form der politischen Rede
Autor*innen: Baumgardt, Svenja Jana
164-167

Granby Workshop
Durch 
Upcycling die 
Gemeinschaft 
und die 
lokale Wirtschaft 
erneuern
Autor*innen: Assemble
168-169

R-Urban
Die Resilienz von 
Nachbarschaften
 durch lokale
 Produktions- und 
Konsumkreisläufe 
stärken
Autor*innen: Atelier d’architecture autogérée (AAA)
170-173

Dragon Court Village
Überwindung der suburbanen 
Vereinzelung durch die Verknüpfung 
von Produktion 
und Reproduktion
Autor*innen: Eureka
174-179

Kollektive Raumbildung und symbolisches Kapital
Über Korrelationen 
zwischen sozialer Organisation 
und räumlicher Form
Autor*innen: Hehl, Rainer
180-181

La Maloca Tukano
Unter einem 
gemeinsamen Dach einen 
ganzen Kosmos 
reproduzieren
182-183

La Maloca Tukano
Die Basis des wirtschaftlichen, kulturellen und spirituellen Lebens der Tukano ist die Maloca.
Autor*innen: Mora, Maria C.

184-185
RECHT und SOLIDARITÄT
Von der Durchsetzung rechtlicher Normen von oben und dem Aufbau von Solidaritätsnetzwerken von unten
Autor*innen: ARCH+
186-189

Auszug aus dem Atlas
Zeichnerische Collagen: Roofless / City Plaza Hotel / Kotti & Co / Auroville
Autor*innen: School of Architecture, Carnegie Mellon University Pittsburgh (CMU) / ARCH+
190-193
Auroville
Nach der Einheit 
der Menschen 
jenseits von Religion, Politik und Nationalitäten streben
Autor*innen: Anger, Roger
194-201

Fünfzig Jahre Auroville – Eine wegweisende Laborstadt für die gemeinsame Zukunft der Menschheit
Indiens erstes modernes Bauwerk
Autor*innen: Kundoo, Anupama
202-205

House of One
Die Koexistenz 
der drei 
Weltreligionen 
mit einem 
Crowdfunding-
Projekt 
gestalten
Autor*innen: Kuehn Malvezzi
206-209

Das Recht auf Welt
Nur 14 Länder heißen alle Menschen, die einen gültigen Reisepass haben, ohne Visumsbeschränkungen willkommen.
Autor*innen: Deutinger, Theo
210-213

Western Sahara
Durch 
Selbst­organisation 
ein eigenes 
Staatswesen 
aufbauen
Autor*innen: Herz, Manuel / Baan, Iwan / National Union of Sahrawi Women
214-215

Roofless
Mit einem Platz 
als öffentliches 
Wohnzimmer 
die Gemeinschaft 
neu verhandeln
Autor*innen: DAAR (Decolonizing Architecture Art Residency)
216-217

Roofless
Die stille Revolution
Autor*innen: Hilal, Sand
218-221

City Plaza Hotel
Das Recht auf Welt 
für Geflüchtete durch Selbstorganisation und Bewirtschaftung 
eines besetzten Hotels einfordern
Autor*innen: Refugee Accomodation and Solidarity Space City Plaza
222-225

El Campo de Cebada
Kommunale 
Institutionen durch 
direkte Demokratie 
auf einem städtischen 
Platz verändern
Autor*innen: EL Campo De Cebad
226-229

Subtraktion – Momente der Vergemeinschaftung im Großwohnungsbau
Rund zehn Millionen Wohnungen wurden in der Nachkriegszeit – in Westdeutschland bis in die 1970er-Jahre, in Osdeutschland bis in die 1980er-Jahre…
Autor*innen: Tajeri, Niloufar

230-231
Kotti & Co
Mit einem 
Gecekondu 
für bezahlbaren 
Wohnraum in 
Berlin kämpfen
Autor*innen: Kotti & Co
232-233

Miete essen Seele auf
Ein Film über den Kampf um bezahlbaren Wohnraum am Kottbusser Tor in Berlin
Autor*innen: Levi, Angelika
234-235

ARCH+ uncovered: Der Atlas of Commoning in seiner Form für die Deutschlandpremiere in Berlin (Juni 2018)
Entwickelt von ARCH+ in Zusammenarbeit mit der School of Architecture der Carnegie Mellon University für die Tourneeausstellung des ifa
Autor*innen: School of Architecture, Carnegie Mellon University Pittsburgh (CMU) / ARCH+