Bombay, Bagdad, Teheran – Meine Reise nach Persien

Vita Sackville-West

18.00 

Verfügbar bei Nachbestellung

  • Edition Erdmann
  • 2016
  • ISBN 9783737400329
  • 200
  • Gebunden mit farbigem Vorsatzpapier
  • 22 × 15.3 × 1.7 cm

Übersetzt von Irmela Erckenbrecht.

Im Frühjahr 1926 reiste Vita Sackville-West auf einem langen Umweg – über Ägypten, Indien und den Irak, wo sie in Bagdad einige Tage im Haus der von ihr verehrten Orientreisenden und Arabistin Gertrude Bell verbrachte – nach Persien, um ihren Mann zu besuchen, der als Sekretär der englischen Gesadtschaft in Teheran tätig war. Sie liebt das Abenteuer. Selbst als ihr Autokonvoi auf dem Weg nach Teheran in Kurdistan von berittenen Banditen verfolgt wurde, ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen. In Teheran genoss sie den Luxus und fand Gefallen an „Rebhühnern, Melonen, Granatapfelmarmelade und Schiras-Wein“. Dabei hielt sie mit Kritik am Pomp des Diplomatenlebens nicht zurück und ließ sich von den Schätzen des persischen Hofes und der Krönung von Schah Reza Khan Pahlewi nicht blenden: „Amateurtheater“.

Die Reihe „Die kühne Reisende“ wird herausgegeben von Susanne Gretter.