Die Kunst fixierter Klänge – oder die Musique concrètement

Michel Chion

15.00 

Verfügbar bei Nachbestellung

  • Merve Verlag
  • 2010
  • ISBN 9783883962610
  • 144 Seiten
  • Taschenbuch
  • 17 × 12 × 1.2 cm

Übersetzt von Reinhold Friedel und Ronald Voullié.

Michel Chion schlägt zunächst vor, sich in aller Ruhe It never entered my mind von Miles Davies anzuhören und sich dann Gedanken über die Tonlängen auf heutigen Tonträgern zu machen. Dabei geht es weder um so genannte „Live-Aufnahmen“ noch um die täuschend echte Neueinspielung klassischer Musik. Was ist der eigentliche Grundstoff der Musik? Was hat es mit der Technologie der elektronischen Musik auf sich? Gibt es ein Kino für das Ohr? Chions konkrete Musik bringt einem vieles in den Kopf, auf das man zuvor noch nicht gekommen ist.
Michel Chion (*1947) – Komponist, Regisseur, Essayist und Kritiker – arbeitete lange mit Pierre Schaeffer am Conservatoire national de musique und mit Robert Cahen zusammen. Er publizierte bis heute mehr als 30 Bücher zur Musik und zum Film (jüngst zu Tarkowski), seine Kompositionen erschienen bei INAGRM, Metamkine und zuletzt bei Sub Rosa. Er lehrt unter anderem an der École Supérieure Libre d’Études Cinématographique in Paris und der École Cantonale d’Art de Lausanne