Ursula Böhmer – Postkarten Set: All Ladies

Ursula Böhmer

15.90 

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

  • 21 × 148 cm

9 Postkarten aus der Serie „All Ladies – Kühe in Europa, 1998 – 2012″

Zwischen 1998 und 2011 hat sie 25 Länder Europas bereist und die starken, aber auch sanftmütigen Tiere porträtiert. Sie hat verschiedene, größtenteils vom Aussterben bedrohte Rassen dort fotografiert, wo sie herstammen und die jeweiligen klimatischen Verhältnisse ihre Physiognomie geprägt haben. Die Tiere sind jedoch keinesfalls nur Gegenstand einer Katalogisierung oder systematischen Betrachtung. Böhmer stellt die Kühe als Subjekte in einem kommunikativen Prozess dar, in dem der Blickaustausch zwischen Tier und Mensch zur Hauptsache wird.

All Ladies zeigt mit über 70 Schwarzweiß-Fotografien und einem Glossar zu Herkunft und Besonderheiten der
50 porträtierten Rassen die Vielfalt der Agrarkulturen und erinnert zugleich an eine gemeinsame Kulturgeschichte Europas. Es ruft auf zu einem individuellen und zeitgemäßen Erhalt der Vielfältigkeit der Geschöpfe und Kulturen und einem besonnen künstlerischer Beitrag unweit von Natur- und Kulturschutz.“

 

Between 1998 and 2011 she traveled through 25 European countries to portray these strong and yet also docile animals. She photographed various breeds, many of them threatened with extinction, on their native terrain, where different climates have molded their physiognomy. The result is however by no means a catalog or systematic study. Böhmer instead depicts the cows as subjects in a communicative process centering on the exchange of glances between animal and human. With over 70 black and white photographs as well as a glossary on the origins and special features of the 50 different breeds portrayed, All Ladies displays the diversity of agrarian cultures while also calling to mind Europe’s shared cultural history. Her photographs calls for an individual and timely call to conserve the diversity of creatures and cultures, a thoughtful artistic contribution to safeguarding nature and culture.“