Schafe

Helmut Höge

10.00 

Verfügbar bei Nachbestellung

  • Verlag Peter Engstler
  • 2020
  • 128 pages
  • Softcover, mit Klammerheftung
  • 21.5 × 15 × 0.5 cm

Es gibt Tausende weltweit: Schafe lassen sich leicht „händeln“ und fast immer geht es um die Mehrung ihres Nutzens für den Menschen. Die meisten Studien könnte man als eine „ekpathische Schafforschung“ (im Gegensatz zu einer „emphatischen“)  bezeichnen: Wenn zum Beispiel in einem Krankenhaus in Philadelphia Forscher per Kaiserschnitt acht Lämmer aus ihren Müttern herausoperieren und sie in einer „künstlichen Gebärmutter heranreifen lassen“ – bis sie sterben, nach 28 Tagen. Oder wenn ausgewachsene Schafe reihenweise erschossen werden, um eine neue Munition zu testen – und Wissenschaftler anschließend die Durchschlagskraft analysieren.

Der Verhaltensforscher Karsten Brensing fordert, dass man die Tiere vermenschlichen soll, um sie besser zu verstehen. Der Munitionstest ist zwar auch eine Vermenschlichung der Schafe, aber nicht, um sie besser zu verstehen.

 

Das könnte dir gefallen...