Sinnenleben

Emanuele Coccia

22.00 

Verfügbar bei Nachbestellung

  • Hanser Verlag
  • 2020
  • ISBN 9783446265721
  • 160 Seiten
  • Softcover
  • 20 × 12.1 × 1.4 cm

Das menschliche Leben besteht wesentlich im Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen der Welt. Dennoch spielte das Sinnliche in der Philosophie lange keine Rolle. Emanuele Coccia, Professor für Philosophiegeschichte in Paris, stellt dieser Denktradition einen anderen Ansatz entgegen. In seinem originellen Essay widmet er sich dem „Sinnenleben“ und zeigt: Erst durch das Vermögen unserer Sinne hängen wir an der Welt und hängt die Welt an uns. In Auseinandersetzung mit der Geistesgeschichte von Aristoteles bis Merleau-Ponty, von Averroes bis Helmuth Plessner entspinnt er Stück für Stück die Grundzüge einer Philosophie des Sinnlichen – des Sinnenlebens.

Emanuele Coccia, geboren 1976, ist Professor für Philosophiegeschichte an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris. Er promovierte in Florenz und war Assistenzprofessor für Geschichte der Philosophie in Freiburg. 2018 erschien Die Wurzeln der Welt auf Deutsch, für das er im Jahr zuvor mit dem Prix des Rencontres Philosophiques de Monaco ausgezeichnet worden war.

 

Das könnte dir gefallen...