Wabi-sabi für Künstler, Architekten und Designer. Japans Philosophie der Bescheidenheit

Leonard Koren

15.00 

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

  • Wasmuth
  • 2017
  • ISBN 978 3 8030 3064 1
  • Taschenbuch
  • 22.5 × 15 × 1.5 cm

Wabi-sabi ist eine Komponente der japanischen Ästhetik. Diese Wortverbindung, deren Konzeption vor hunderten von Jahren durch Zen-Priester und Teemeister seine entscheidende Ausprägung erhielt, verwendet man in Japan, um eine ganz spezifische Art von Schönheit zu beschreiben, die sich durch Schlichtheit, Einfachheit und Selbstgenügsamkeit auszeichnet und zugunsten innerer Werte auf äußeren Prunk verzichtet.
japanische Ästhetik grundlegend und prägend war, im heutigen Japan zu verschwinden droht. Sein Werk ist daher ein Plädoyer zur Bewahrung von wabi-sabi, in dessen Konzeption er eine Bereicherung für all diejenigen sieht, die im künstlerischen oder geistigen Bereich kreativ tätig sind, und dessen Wertgefüge er einer breiten Öffentlichkeit vermitteln möchte.
Wabi-sabi stellt einen natürlichen Gegenpol zur digitalisierten, unbegrenzt reproduzierbaren Hochglanz-Ästhetik der heutigen – von Kommerz und Computertechnologie bestimmten – Zeit dar; Wabi-sabi misst den Dingen einen umso höheren ästhetischen Wert zu, je älter sie sind und je länger sie bereits in Gebrauch sind.

Leonard Koren ist Architekt und Künstler. Er verfasste zahlreiche Bücher zu den Themen: Design, Ästhetik und japanische Kultur. Er lebt und arbeitet in San Francisco und Tokio.

www.leonardkoren.com.