Bullshit-Resistenz

Philipp Hübl

20.00 

Verfügbar bei Nachlieferung

  • 2018
  • ISBN 978-3-96476-009-8
  • 112 Seiten
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 20.5 × 13 × 1.7 cm

Bullshit ist überall. Im digitalen Zeitalter sind wir täglich konfrontiert mit Lügen, Fake News und Verschwörungstheorien. Was macht uns so anfällig dafür und wie können wir uns davor schützen?

Im Zeitalter der digitalen Medien sind wir konfrontiert mit Lügen, Fake News und Verschwörungstheorien: Bullshit ist überall. Der Begriff steht für all das, was falsch, irreführend oder einfach so dahergesagt ist. Mit der viralen Verbreitung von Bullshit, vor allem in den sozialen Netzen, gerät die Demokratie in Gefahr. Philipp Hübl erklärt, inwiefern uns Stammesverhalten und unkritisches Denken für Bullshit anfällig machen und warum uns die Fakten nicht egal sein dürfen. Er zeigt auf, wie wir resistenter, also widerstandsfähiger werden können, um uns zu schützen. Bullshit-Resistenz in der Tradition der Aufklärung bedeutet: »Die Verantwortung für die Wahrheit liegt bei jedem Einzelnen selbst.«

Philipp Hübl ist Philosoph und Autor. Er war Juniorprofessor an der Universität Stuttgart und hat zuvor an der RWTH Aachen und der Humboldt-Universität Berlin gelehrt. Hübl studierte Philosophie und Sprachwissenschaft in Berlin, Berkeley, New York und Oxford. Er schreibt über gesellschaftliche und politische Themen, beispielsweise für DIE ZEIT, FAZ, taz und NZZ. Im Philosophie Magazin erscheint seine Kolumne Hübls Aufklärung. Als Buchautor veröffentlichte er u. a. Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie (2012).