Der Weg nach Oxiana

Robert Byron

24.00 

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

  • Die Andere Bibliothek
  • 2014
  • ISBN 9783847720041
  • 381 Seiten
  • Klappenbroschur, Fadenheftung, Lesebändchen
  • 21.2 × 12 × 3.1 cm

1933 machte sich Robert Byron, der James Joyce der Reiseliteratur und Nachkomme des berühmten Lord Byron, auf den Weg nach Oxiana. Die Stationen seiner Forschungsreise führten ihn von Venedig über Palästina und Jerusalem bis nach Persien und Afghanistan.

Die europäischen Klassiker langweilten diesen gelehrten Dandy; verliebt war er in die byzantinische und islamische Kultur. »Verglichen damit ist New York nur ein Ameisenhaufen«, sagte er. Aus den persönlichen Notizen, Anekdoten, politischen Analysen und Kulturbetrachtungen formt Robert Byron eine Collage, die von einer beinahe unheimlichen politischen Hellsichtigkeit und enormen Kennerschaft zeugen. Mit sardonischem Witz betrachtet er voller Neugier die Welt: von solchen Reisen kann die Gegenwart nur träumen.

Aus dem Englischen übertragen von Matthias Fienbork.

»Sein brillianter Reisebericht steckt voller Schönheit, Witz und Abenteuer … Wie in einem Märchen erzählt Der Weg nach Oxiana von einer verloren gegangenen Welt … gelehrt, elegant und lustig.« Ronald Düker, Die Zeit

»Scharfe Beobachtungsgabe trifft auf furchtlose Neugierde und sarkastischen Witz, beißender Spott auf Situationskomik … Ein einzigartiges Werk und ein Klassiker der modernen Reiseliteratur.« Deutschlandradio Kultur

»Dies ist das beste Reisebuch der Welt.« Denis Scheck in Druckfrisch (ARD)