Vandana Shiva – Die Kontrolle von Konzernen über das Leben

Vandana Shiva

4.00 

Nicht vorrätig

  • Hantje Cantz Verlag
  • 2011
  • ISBN: 978-3-7757-2861-4
  • 42 Seiten
  • Softcover
  • 15 x 10 x 0.5 cm

dOCUMENTA (13): 100 Notizen – 100 Gedanken

Die indische Physikerin und Aktivistin Vandana Shiva (*1952) legt anhand nüchtern präsentierter Fakten dar, wie Konzerne die Kontrolle über unser Leben erlangen. Die Patentierung von Leben – von Bakterien über Pflanzen bis hin zu Klontieren mit bestimmten genetischen Eigenschaften – führt zu seiner Verdinglichung und Kommerzialisierung. Ein Abkommen der Welthandelsorganisation erlaubt es Konzernen auf alles nur Erdenkliche Patente anzumelden. Eine der Folgen ist Biopiraterie, die Reklamierung teils uralter traditioneller Verwendungen und Züchtungen von Pflanzen als eigene »Erfindung«, wie Shiva anhand der Beispiele des Niembaumes und des Basmatireises zeigt. Die Monopolisierung von Saatgut hat in weiten Teilen Indiens die Bauern in die Abhängigkeit der Konzerne gezwungen und ihnen die Lebensgrundlage entzogen.

Indian physicist and activist Vandana Shiva (*1952) demonstrates in a matter-of-fact way how corporations gain control over our lives. The patenting of life—from bacteria and plants to cloned animals with certain genetic characteristics—implies the reification and commercialization of life. An agreement of the World Trade Organization allows corporations to patent nearly everything we can imagine. One of the repercussions is biopiracy, the reclaiming of ancient traditional use and breeding of plants as the corporations’ own “invention,” as Shiva shows through the examples of the neem tree and basmati rice. The monopolization of seeds has forced farmers in large parts of India into dependence on corporations, which undermines the farmers’ basis of living.