Die Monkey Wrench Gang

Edward Abbey

12.99 

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

  • rororo
  • 2012
  • ISBN 978-3-499-25820-6
  • 560 Seiten
  • Taschenbuch
  • 21 x 12.7 x 3.6 cm

Übersetzt von Sabine Hedinger
Illustriert von: Robert Crumb

«Jeder sollte ein Hobby haben», findet Doc Sarvis. Er selbst hat für seins immer einen Benzinkanister im Kofferraum. Denn der angesehene Chirurg fackelt in der Freizeit gern Reklametafeln ab. Und dabei bleibt es nicht: Zusammen mit drei weiteren Exzentrikern macht er sich daran, der gebeutelten amerikanischen Natur wieder zu ihrem Recht zu verhelfen. Das große Ziel: die Sprengung des Glen-Canyon-Staudamms …

Edward Abbey, geboren 1927 in Pennsylvania, verbrachte den Großteil seines Lebens im Südwesten der Vereinigten Staaten. Dieser Gegend und ihrer kargen Landschaft widmete er sein literarisches Werk. «Die Monkey Wrench Gang», 1975 erstmals mit Illustra-tionen von Robert Crumb erschienen, wurde zum Kultroman. Edward Abbey starb 1989. Robert Crumb begann seine Karriere in den späten 1960er Jahren mit «Snatch», «Zap» und anderen Underground-Comics. Seine Charaktere «Fritz the Cat», «Mr. Natural» und «The Snoid» wurden bald zu Ikonen, Crumb zu einem der bedeutendsten Künstler seines Genres.

1999 erhielt er für sein Lebenswerk den Preis des Comic-Festivals Angoulême. Er lebt mit seiner Frau, der Künstlerin Aline Kominsky-Crumb, in Südfrankreich.