Geschwindigkeit

Saint-Pol-Roux

14.80 

Nicht vorrätig

  • 2014
  • ISBN 978-3-88221-041-5
  • 126 Seiten
  • Klappenbroschur
  • 17.8 x 9.8 x 1 cm

Aus dem Französischen von Joachim Schultz. Mit einem Essay von Aurel Schmidt.

Als diese Gedanken entstanden, war das, was wir heute unter Geschwindigkeit verstehen, noch unvorstellbar. Wild und anarchisch erscheinen Saint-Pol-Roux’ Notate, erschreckend visionär und aus der Zeit gefallen: Sie zeigen eine Zeit an, in der Zeit noch denkbar war.

Pressestimmen

»Der Autor der Aberhunderten von Aphorismen, die geistreich zu nennen untertrieben wäre, hat die Geschwindigkeit geliebt und poetisiert wie kritisiert. Insofern ist er ein Compagnon all jener, die den Geschwindigkeitswahn der Gegenwart […] nicht mehr mitmachen wollen.« Frank Piotek, Nordbayerischer Kurier

»Saint-Pol-Roux, der französische Symbolist und Wegbereiter des Surrealismus, hält in seinen Notaten zum Thema Geschwindigkeit fest (sie sind, gewissermassen als Antidot zum Merve-Bändchen, seit kurzem bei Matthes & Seitz in deutscher Übertragung zu haben): «Sich schnell fortbewegen heisst vor sich selber fliehen.«
Uwe Justus Wenzel, NZZ

Saint-Pol-Roux, eigentlich Paul-Pierre Roux (* 15. Januar 1861 in Marseille gestorben 18. Oktober 1940 in Brest) war ein französischer Symbolist, Dichter und Wegbereiter der Surrealisten.