Gesundheit aus der Apotheke Gottes – Ratschläge und Erfahrungen mit Heilkräutern

Maria Treben

14.00 

Nicht vorrätig

  • Ennsthaler
  • 2017
  • ISBN 9783850680905
  • 120 Seiten, 33 Abbildungen, 4 Farbtafeln
  • Broschiert
  • 28 x 21 x 1.5 cm

Der Klassiker von Maria Treben


Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen! Hier der gesammelte Erfahrungsschatz der berühmten österreichischen ‚Kräuterfrau‘ in Wort und Bild: Wie Sie Heilkräuter richtig sammeln, aufbewahren und zubereiten. Mit vielen bewährten Ratschlägen für häufig auftretende Krankheiten: von Akne, Asthma und Appetitlosigkeit bis hin zu Schuppenflechte und Schwindel.

Auch unheilbar scheinende Krankheiten sind durch Heilkräuteranwendung nachweislich heilbar! Die angeführten Rezepte sind tausendfach bewährt und erfolgreich angewandt worden. Diese vielen Heilerfolge machten dieses Buch zum Bestseller. Neben der Beschreibung und den Anwendungsarten von 31 Heilpflanzen bringt das Buch genaue Anleitungen zum Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten.

Blick ins Buch

Maria Treben (1907 – 1991) gilt als Vorreiterin der österreichischen Naturheilkunde. Ihr Lebensmotto war es, im Einklang mit der Natur zu leben. Bereits als junges Mädchen kam sie über ihre Mutter, einer Kneippanhängerin, mit der Pflanzenwelt in Berührung. Vor allem die Begegnung mit dem Biologen Richard Willfort schärfte ihren Blick für die Heilkraft der Kräuter. Durch ihn begann sie sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, studierte Kräuterbücher, sammelte Pflanzen und testete ihren Heilungscharakter. Im Jahr 1971 ging Maria Treben mit ihrem erworbenen Wissen an die Öffentlichkeit. Da ihr Anhängerkreis in kurzer Zeit immer größer wurde, entstand die Idee, ihre Ratschläge und Erfahrungen in einem Buch festzuhalten. Die „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ wurde mit beinahe 9 Millionen verkaufter Exemplare der Bestseller in der Gesundheitsliteratur.

“In einer Zeit, in der der Großteil der Menschheit sich von der natürlichen Lebensweise weitgehend entfernt und bedrohliche Krankheiten durch eine falsche Lebenseinstellung auf sie zukommen, sollten wir zu unseren Heilkräutern zurückfinden.” Maria Treben