Operation Erleuchtung – 60 Jahre LSD-Experimente

Ronald Rippchen

11.00 

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

  • Die Grüne Kraft
  • 2010
  • ISBN: 978-3-930442-59-1
  • 112 Seiten
  • Taschenbuch / Kartoniert

Es hat lange gedauert, bis nun endlich die Hintergründe der Gerüchte über den Horror von LSD-Versuchen des CIA und anderer US-Behörden aufgeklärt wurden. Vom tragischen Veitstanz-Ausbruch im französischen Pont-St.-Esprit 1951, über Aktionen wie’Decknamen Artichoke’und MK-ULTRA bis hin zum Schicksal von Frank Olson; -woher kommen Begriffe wie Trips, Acid-Tests? Was trieb profesionelle Horror-Boten wie Jean-Pierre Lafitte, Sidney Gottlieb, Harold Abramson, Robert Hyde, Ewen Cameron, Harris Isbell und Harry Anslinger an, von denen sich zu viele als ‚würdige‘ Nachfolger der ‚Nazis on Speed‘ herausstellten? War es nur die Suche nach einem Wahrheit-Serum im Kalten Krieg?

Zur Balance auch Berichte über alternative LSD-Abenteuer und Experimente, von und über Mediziner, Hirnforscher und Freigeister Otto Kauders, Ken Kesey, Robert Hunter, John C. Lilly, Timothy Leary, William S. Burroughs, Yehiel De-Nur, Jan C. Bastiaans, Claudio Naranjo, Jakov Lind und Werner Pieper, die offensichtlich nach anderen Wahrheiten suchten und sie mitunter fanden.

„Ich habe LSD zum medizinischen Gebrauch, nicht als Waffe entwickelt. Es kann Dich verrückt machen, ja, es kann Dich umbringen, wenn es nicht unter medizinischer Aufsicht angemessen eingesetzt wird. In jedem Falle sollte die Forschung durch Mediziner und nicht durch Geheimdienstler erfolgen.“ – Albert Hoffmann