Rue des Maléfices – Straße der Verwünschungen

Jacques Yonnet

34.90 

Verfügbarkeit: In Stock

  • Matthes & Seitz Berlin
  • 2012
  • ISBN 978-3-88221-555-7
  • 445 Seiten
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 21.5 x 15.3 x 3.5 cm

Die Geheimnisse von Paris

Das »größte Buch, das je über Paris geschrieben wurde« (Raymond Queneau): eine Art geheime Chronik des alten Paris, ein Kaleidoskop von Begegnungen und Begebenheiten während der Zeit der deutschen Besatzung. Yonnet, der in diesem Buch seine Erfahrungen als Widerstandskämpfer im Pariser Untergrund verarbeitet, findet Phantastisches und Mythisches im Alltäglichen, und schafft das verdichtete Portrait einer Stadt im Ausnahmezustand. Dabei entwickelt der schnelle Rhythmus seiner brüchigen Sprache, versetzt mit Straßenjargon und Lautsprachlichem, einen Sog von großer poetischer Kraft. Das als Meisterwerk gefeierte Buch blieb, neben einigen wenigen Theaterstücken, Gedichten und journalistischen Arbeiten, sein einziges Werk.

„Ein grandioses Buch, viel eher Roman als „Chronik“: Es lässt die „ville lumière“, die Lichtstadt, zu einer „ville ombre“, einer Stadt des Schattens, werden – auf ebenso malerische wie klischeeresistente Weise. Nein, dies ist kein Paris-Buch, es ist ein Buch über das düstere, ja magische Herz von Paris, wie es auf Deutsch noch nicht vorlag. Dass der auf 1954 datierte Band endlich hierzulande zu finden ist, kann man der findigen Übersetzerin Karin Uttendörfer und dem Verlag Matthes & Seitz nicht hoch genug anrechnen.“ – FAZ, Niklas Bender

„Yonnet, der Erzähler all dieser Geschichten, hat sie nicht einfach erlauscht und niedergeschrieben, er ist auch selbst in allerlei seltsame Begebenheiten verstrickt und gestaltet das ganze Amalgam von Mythen und Realität in einer kunstvollen Mischung aus Argot und Poesie, Pathos und Beiläufigkeit.« Deutschlandradio, Katharina Döbler