Wahrer Wohlstand

Juliet B. Schor

19.95 

Verfügbarkeit: kann bestellt werden

  • oekom verlag München
  • 2016
  • ISBN: 978-3-86581-777-8
  • 288 Seiten
  • Gebunden
  • 21.5 x 14 x 2 cm

Wer möchte nicht weniger arbeiten und dabei besser leben? Aber kann so etwas in unserer materiell geprägten Gesellschaft überhaupt klappen – braucht unsere Wirtschaft nicht vielmehr dauerndes Wachstum, damit wir gut leben können?

„Nein!“, entgegnet ausgerechnet eine Wissenschaftlerin aus den USA, dem Land der unbegrenzten Wachstumsgläubigkeit, Juliet Schor. In ihrem Buch wirbt sie für intelligente Teilzeitlösungen“: „Wir sollten maximal vier Tage Erwerbsarbeit leisten – das macht nicht nur zufriedener, es reduziert obendrein Arbeitslosigkeit und Umweltzerstörung und führt zu wertvolleren sozialen Kontakten.“ Mit sprachlicher Leichtigkeit zeigt sie uns einen ebenso einfachen wie intelligenten Weg aus dem sich immer rasanter drehenden Hamsterrad.

Anhand zahlreicher Beispiele legt die Soziologin in diesem Buch dar, wie bei geringerem materiellen Wohlstand ein Mehr an frei verfügbarer Lebenszeit zu veränderten Konsummustern, mehr Umweltbewusstsein und zu einem neuen Glück durch mehr Selbstbestimmtheit und Selbstwirksamkeit führt.

Ein Buch über wahren Wohlstand!